Longieren

Beim Longieren wird ein Kreis mit Zaunpfählen und Flatterband, manchmal auch mit Hütchen oder Pylonen abgesteckt. Aus physiologischen Gründen empfiehlt sich ein schöner großer Durchmesser. Endziel dieses Sportes ist es, dass der Hund außerhalb des Kreises auf Ansage seines Menschen, der in der Mitte steht, sowohl die Richtung als auch das Tempo einschlägt das du ihm vorgibst. Dahinter verbirgt sich eine Menge Arbeit. Der Hund muss lernen in der Distanz zu arbeiten und nicht zu dir in den Kreis zu kommen. Du benennst verschiedene Gangarten die er lernen kann (Schritt, Trab, Galopp) sowie Richtungsanzeigen. Sobald die Basiselemente erlernt sind, kann auch hier viel Abwechslung eingebaut werden. Der Hund kann am Kreis stoppen und in eine andere Richtung weiter laufen, er kann zu einem Positionswechsel aufgefordert werden (Sitz, Platz, Steh), ein Apportel aufnehmen und mitbringen, über eine Hürde springen und vieles mehr. Wir bieten diese Sportart ohne Wettkampfgedanken zum reinen Vergnügen an. Besonders beliebt ist Longieren bei Hunden die sehr gerne laufen oder rassebedingt auf weite Distanz zum Menschen arbeiten möchten.

Hier kannst du dich für unseren Newsletter anmelden.

 

 

 

Aktuelles

  • Seit 2015 bieten wir für Welpen Training besonders effektiv und individuell als Einzelblock an. Die Vorteile erklären wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.
Go to top