Mehrhundehalter

Der Trend geht in den letzten Jahren ganz klar in Richtung Mehrhundehaltung. Das ist ein guter Trend und aus unserer Sicht sehr erfreulich: Hunde sind sozial und können untereinander ihr Leben sehr bereichern, wie wir es als Menschen niemals können. Bei Rennspielen mit meinen Hunden bin ich viel zu langsam, ich nehme die guten Geruchsstellen nicht wahr, jage nicht, verteidige das Haus nicht ausreichend gegen Fremde, will meinem Hund nicht die Ohren lecken oder nach Mäusen buddeln. Letztendlich sind Hunde untereinander Muttersprachler und verstehen sich in der Regel gut.
Es tauchen jedoch häufig neue Probleme in einem Mehrhundehaushalt auf. Hunde haben die Angewohnheit sich mittels Stimmungsübertragung gegenseitig hoch zu schaukeln. Das kann bedeuten, dass sie plötzlich miteinander jagen gehen, was ein Einzelhund vielleicht vorher nicht getan hat. Oder sie verabreden sich um den Nachbarshund zu verhauen, sie bellen plötzlich exzessiv  wo vorher nur ein "wau" war. Schlimmstenfalls klappt das Zusammenleben untereinander in einem Haushalt nicht oder nicht mehr. In diesem Kurs möchten wir mit der Mär aufräumen, dass man nur einen Hund clickern kann. Wir loten aus, welcher deiner Hunde welche Aufgabe übernehmen, wer schon mehr Geduld hat und besser abwarten kann und sind euch behilflich damit ihr auch mit mehreren Leinen und Hunden keinen dauerhaften Knoten fabriziert. Spezielle Probleme die ihr in eurem Zweckverband Hund habt, greifen wir in diesem Kurs sehr gerne auf.

Hier kannst du dich für unseren Newsletter anmelden.

 

 

 

Aktuelles

  • Seit 2015 bieten wir für Welpen Training besonders effektiv und individuell als Einzelblock an. Die Vorteile erklären wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.
Go to top