Obedience

Diese Sportart samt des Wortes kommen aus dem englischen und bedeuten: Gehorsam. Über Obedience gibt es mittlerweile sehr viele Videos und informative Seiten im Internet. Wie bei allen Sportbereichen auch, trainieren wir nicht für Turniere, sondern lediglich als Auslastungsmöglichkeit.

Menschen die glauben, dass sie nach einem Obediencekurs oder -seminar einen alltagstauglicheren Hund haben, müssen wir leider enttäuschen. Die vorgegebenen Aufgaben und Übungen haben leider keinen Einfluss auf Jagdverhalten, Trennungsangst, Leinenpöbelei oder andere problematische Verhaltensweisen. Allerdings wirkt sich eine nette Beschäftigung mit dem Hund immer positiv auf die Bindung aus.
Beim Obedience werden verschiedene Dinge von Hunden verlangt, die sich in verschiedenen Klassen und damit Schwierigkeitsstufen gliedern. Einige Beispiele sind die Distanzarbeit (Hund wird in einen entfernt gelegenen markierten Bereich geschickt), Apportieren, Geruchsunterscheidung, Positionswechsel, Verträglichkeit in der Gruppe, saubere Fußarbeit usw..

Es eignet sich für Menschen die perfektionistisch veranlagt sind und Hunde die sehr gerne arbeiten.

Hier kannst du dich für unseren Newsletter anmelden.

 

 

 

Aktuelles

  • Seit 2015 bieten wir für Welpen Training besonders effektiv und individuell als Einzelblock an. Die Vorteile erklären wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.
Go to top