Treibball

Beim Treibball kommen Balljunkies auf ihre Kosten. Allerdings geht es nicht um stupides werfen oder bringen. Bei beißfreudigen Hunden beginnen wir mit Ferkelbällen aus Hartplastik. Die erweisen sich als so gut wie unkaputtbar. Hunde die mit dem Maul vorsichtiger umgehen, üben sofort an luftgefüllten Gymnastikbällen. Das Ziel des Sports ist es, dass der Hund eine beliebige Zahl an Bällen vor sich her treibt, hin zu seinem Menschen der im Tor steht.
Bevor es so weit ist üben wir fleißig daran, dass der Hund lernt, die Position hinter dem Ball einzunehmen, während der Mensch ihm gegenüber steht.
Anschließend arbeiten wir am voran treiben des Balls. Nicht alle hundlichen Techniken eignen sich gleich gut für die Aufgabe. Letztendlich kommt Distanz dazu und nach und nach auch mehr Bälle.
Dieser Sport eignet sich für Hunde die sich an Bällen jeder Größe erfreuen und gerne auf Distanz arbeiten.

Hier kannst du dich für unseren Newsletter anmelden.

 

 

 

Aktuelles

  • Seit 2015 bieten wir für Welpen Training besonders effektiv und individuell als Einzelblock an. Die Vorteile erklären wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.
Go to top